Frauen in der Menopause ■ Pm-Summit2016.deCa. um das 50. Jahr kommt es zu einer hormonellen Umstellung bei Frauen. Die Menopause, die überdies als Klimakterium oder Wechseljahre bezeichnet wird, ist ein ganz natürlicher Prozess. Allerdings kann der Prozess vergleichsweise problematisch sein, weil er mit unterschiedlichen unangenehmen Beschwerden verbunden ist. Welche Symptome hat das Klimakterium?

Wann beginnt das Klimakterium? Diese Frage stellen sich mehrere Frauen. Grundsätzlich gibt es keine einfache Antwort. Bei rund 30% der Frauen in dem Klimakterium sind die Symptome außergewöhnlich sichtbar. Fast 30% der Frauen leiden gar nicht unter der Hormonumstellung. Zu ersten Anzeichen, die sich festestellen lassen, zählen gehören: unregelmäßige Menstruationen und Schlafstörungen. Viele Frauen, bei denen die Menopause beginnt, denken am Anfang, dass diese Beschwerden durch eine stressige Situation verursacht wurden.

Das Klimakterium ist die Zeit von vielen Umstellungen im Organismus. Vor allem handelt es sich darum, dass die Herstellung der Geschlechtshormone zurückgefahren wird. Leider ist die Menopause mit unterschiedlichen Begleiterscheinungen verbunden. Verschiedene Frauen in dieser wichtigen Zeit fühlen sich alt, nicht mehr vollwertig. Das führt zu verschiedenen Problemen in ihren Familien. Zahlreiche Betroffene stellen fest, dass sich ihr ganzes Leben um Kinder gedreht hat. Um 50 möchten sie die Situation ändern.

Auf welche Weise soll man mit einer Frau in in dem Klimakterium umgehen? Solche Fragen stellen sich viele Männer. Diese Männer, deren Partnerinnen das Klimakterium haben, sollten geduldig sein. In dieser Zeit fühlen sich Frauen in ihrer Partnerschaft nicht gut. Darum kommt es sogar zu ernsten Beziehungsproblemen. Der Mann muss verschiedene unfreundliche Worte nicht persönlich nehmen. Solche Stimmungsschwankungen soll man einfach abwarten.